Es ist nun halt so, dass das Coronavirus vielen einen Strich durch die Rechnung gemacht hat. Anstatt andere Kontinente zu bereisen, heisst es in der Schweiz bleiben um sich hier zu amüsieren. Vom wellenförmigen Jura und dem Seenland in Bern bis hin zu den hohen Bergen im Engadin und Wallis: Die Schweiz ist im In- und Ausland eine beliebte Feriendestination und hat vieles zu bieten. Leider ist die Schweiz auch bekannt im Vergleich zu anderen Ländern teuer zu sein. Deshalb hier einige günstigere Alternativen:

Radtour um den Bodensee
Rucksack packen, aufs Rad steigen und los geht die Fahrt. Die Reise kann überall beginnen. Mein Vorschlag als Ausgangspunkt: Romanshorn. Die schmucke Altstadt überzeugt mit ihrem Charme. Danach kannst du mit dem Fahrrad auf der rechten Seite des Seeufers in Richtung Bregenz Österreich fahren. Und auf der deutschen Seite des Sees wieder hochfahren. Übernachtet wird auf Campingplätzen. Hier findest du eine geeignete Auswahl an Übernachtungsmöglichkeiten: https://www.camping-bodensee.de/

Camping in Sils Maria
In den Wolken von Sils Maria. So heisst der Hollywood Film indem Kristen Steward eine Assistentin spielte, welche sich in ihre Vorgesetzte verliebte. Gedreht wurde im gleichnamigen Ort. Sils Maria im Graubünden. Die hügelige Landschaft ist traumhaft schön umgeben von Bergen und mittendrin. Ein See in dem gebadet und auch gesegelt werden kann. Die Region Sils Maria eignet sich gut für Wanderausflüge, zum baden oder einfach nur relaxen. In der Nähe befindet sich St.Moritz, für die, die es plötzlich langweilig werden könnte. Weitere Informationen findest du unter: https://www.sils.ch/de-ch/sils-im-engadin.html

Bike-Ferien in der Lenzerheide
Wer es gerne ein bisschen abenteuerreicher, für den sollten Bike-Ferien weit oben auf der Ferienliste stehen. In der Lenzerheide im Graubünden bieten sich lange und ausgiebige Strecken an, um sich auszupowern. Übernachtet kann in B&B’s, Hotels oder auch Jugendherbergen werden. Günstige Kostengünstige Angebote zum Übernachten gibt es beispielsweise auf https://lenzerheide.revierhotels.com/de/

Aare-Bötle von Thun nach Bern
Wer eine Alternative zu den Bike-Ferien sucht und sich wohler auf dem Wasser fühlt, für den ist das nächste Angebot passender. Das Aare böötle von Thun nach Bern ist ein beliebter Tagesausflug. Für die, die sich beim paddeln sicher fühlen bietet es sich an in Thun ins Wasser zu steigen. Alternativ kann vor der «Uttiger Schwelle» eingeschifft werden. Dort ist es nämlich für unerfahrenere ziemlich gefährlich. Zudem kann in Uttigen auch ein Boot gemietet werden, welches dann im Marzili in Bern wieder abgegeben wird: https://www.aareschlauchboot.ch/

Für ruhigere Typen: Die drei Seen-Schifffahrt-Tour auf dem Bieler- und Murtensee und dem Lac de Neuchâtel
Die Reise kann in Neuchâtel oder in Murten beginnen. Dazu kann ein Stopp in einer örtlichen Käserei in Murten eingelegt werden, um den köstlichen Mont Vully zu probieren. Die Altstadt in Neuchâtel ist auch sehenswert. Doch für wen das alles nichts ist, bietet die St. Petersinsel auf dem Bielersee eine gelungene Abwechslung: sich sonnen, ins kühle Nass springen und dabei frischen Fisch in Erlach geniessen. O der die etwas teurere Variante: Abendessen im Kloster Hotel St. Petersinsel. http://www.dreiseenschifffahrt.ch/

Ein Besuch im Museum
Wie wäre es mit einem Besuch im Fotomuseum Winterthur? Das Museum wurde im Jahr 1993 gegründet und bildet seit 2002 mit der Fotostiftung Schweiz zusammen das Fotomuseum. Das Fotomuseum ist eine der führenden Institutionen in der Schweiz in den Bereichen Fotografie und visueller Kultur. Aktuelle Ausstellungen und die Öffnungszeiten findest du unter: https://www.fotomuseum.ch/de/

Mehrtages Wandertour
Der Schweizer Nationalpark im Graubünden bietet sich an, um ein- oder mehrtägige Wandertouren zu machen. Verschiedenste Routen führen über Stock und Stein an unberührten Feldern, Wälder und Seen vorbei. Übernachtet wird in der Chammana Cluozza. Diese erreichst du optimal von Zernez innert 3 Stunden Marschzeit. Wer am morgen früh aus der Hütte kommt sieht mit etwas Glück einige Rothirsche im Morgenlicht am Frühstücken. https://www.nationalpark.ch/de/

Nur für Schwindelfreie Achtung nur für Höhenliebhaber: Ein Besuch in einem Seilpark
Der Ropetech Seilpark in Bern öffnete pünktlich am 6 Juni 2020 seine Tore für Kletterbegeisterte. Insgesamt garantieren dir sieben Parcours in 4 bis 23 Meter Höhe über ungefähr 3000 Meter Aktivstrecke Spiel und Spass. Ein Ausflug ist das auf jeden Fall wert. http://www.ropetech.ch/asp/

Bildurheber: unsplash.com/@janoschphotos

Mirco Droz

Mirco Droz

Marketing & Relationship Manager, Autor

Ich bin Kommunikationsstudent und interessiert an Geschichten. Geschichten die Menschen zusammen bringen und etwas grossartiges entstehen lassen. Darüber zu schreiben bringt mich weiter, im Beruf sowie im Privaten. Deshalb möchte ich den Lesern auch meine Sicht näher bringen damit auch sie davon profitieren können.